Beckmann
Trash Oper nach „Draußen vor der Tür“ von Wolfgang Borchert

Durch die Trash-Fassung der freie bühne stuttgart, in der alles drunter und drüber geht und niemand weiß ob er Männlein oder Weiblein ist, geistert dieser Beckmann als ein Narr, der wieder in das gleiche Wasser steigen will, das schon längst den Bach hinunter geflossen ist. Drei mephistophelische Helferlein zimmern aus den Trümmern seiner alten Welt, eine Bühne zusammen, auf der er das bekommt, was er sich wünscht. Aber ach, das Gesicht des zarten Mädchens ist eine Dämonenfratze, die Wahrheit versinkt in höhnischem Gelächter, und mit der Fackel der flammenden Rede verbrennt er sich selber das Maul. Und auch das Publikum ist in Not: soll man da lachen oder weinen? Denn am Ende ist Beckmann – ein jeder von uns.

“Draußen vor der Tür” erzählt die Geschichte unserer Großeltern schonungslos, emotional und offen, also auf eine Art, auf die sie in den meisten Familien nicht erzählt wurde.

Nachwuchs-Schauspieler und Rapper Fionn Stacey (Tupamaro) bringt in Kooperation mit Regisseurin und Schauspielerin Ismene Schell eine ungewohnte und modernisierte Fassung des Klassikers unter neuen Vorzeichen auf die Bühne.
In Begleitung von Hip-Hop-Beats gelingt eine Inszenierung, in der die Empfindungswelten der unterschiedlichen Generationen sich treffen.

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

Wo:
ArTik-Hof (outdoor)
unter Einhaltung der Hygienevorschriften.

Bei schlechtem Wetter indoor mit weniger Sitzplätzen.
Hier gilt der Eingang der Reservierungen.

Eintritt:
15 € / 9 € ermäßigt / 1 € für Erwerbslose und Geflüchtete

Evtl. wird es noch eine Abendkasse geben, besser jedoch vorab reservieren unter:

info@slowclub-freiburg.de