900 Stunden durch Raum und Zeit

900 Jahre Stadtgeschichte trifft auf zehn Jahre ArTik – aus dieser Kombination entsteht das Projekt „900 Stunden durch Raum und Zeit“.

Das ArTik wird im Kulturpark Freiburg in der Haslacher Straße 43 für den Zeitraum von 900 Stunden einen Raum mit einem fortlaufend wechselnden kulturellen Programm bespielen. Die Nutzung des dafür extra angemieteten Raums (eine Fläche von insgesamt ca. 120 Quadratmetern) soll sich im stetigen Wandel befinden, d.h. wo heute noch eine Photographie-Ausstellung gezeigt wird, kann morgen ein Tanzatelier stattfinden und am Tag darauf ein Wohnzimmerkonzert.

Es geht in diesem Projekt um die Sichtbarmachung unserer kulturellen und kreativen Vielfalt in Freiburg. Wir schaffen exemplarisch einen temporären Ort, der einer zunehmend prekären Raumsituation für Kulturschaffende Rechnung trägt und gleichermaßen aufzeigt, wie die Ressource Raum auch neu gedacht und genutzt werden kann. Zum anderen wird unsere Gesellschaft zunehmend pluraler, daher sind Orte der kulturellen Begegnung, an denen Vielfalt aufeinandertreffen kann, zeitgemäß und notwendig.

Das ArTik bietet die räumlichen Rahmenbedingungen für die Verwirklichung der Ideen und steht den Akteur*innen unterstützend zur Seite, wobei diese weitestgehend selbstplanerisch agieren sollen. Das Projekt erstreckt sich über insgesamt 38 Tage und beginnt am 30.Oktober 2020 und geht bis einschließlich zum 06.Dezember 2020. Der Raum steht jeweils ganztägig zur Verfügung für das jeweilige Projekt.

Der Bewerbungszeitraum für die Teilnahme an „900 Stunden durch Raum und Zeit“ beginnt am 05.Oktober und endet am 23.Oktober 2020.

Mit Deiner Idee wendest Du Dich bitte an Harald Deschler unter harald.deschler@artik-freiburg.de.

Wir freuen uns auf ein vielfältiges, kreatives und inspirierendes Statement für die junge Kultur Freiburgs!